Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur wurde von einem französischen Arzt in den 50er Jahren entwickelt. So fand er heraus, dass das Ohr ein extrem sensibler Körperbereich ist, dessen Oberfläche Reflexzonen bildet – ein Microsystem, auf dem alle Strukturen und Organe des Körpers abgebildet sein sollen (Homunculus).

Zwischen Ohr und Gehirn ist der Weg sehr kurz – deswegen wird dank der Stimulation der Ohrpunkte mit einer feinen Nadel eine schnelle Direktwirkung erzielt.

Einsatzgebiet

  • Gewichtsreduktion
  • Rauchenentwöhnung
  • Akute und chronische Schmerzzustände
  • Angst und innere Unruhe
  • Menstruationsstörungen
  • Kinderwunsch
  • Allergien / Heuschnupfen
  • Neurodermitis
  • Schlafstörungen, seelischen und psychosomatischen Störungen

Die Ohrakupunktur lässt sich mit weiteren Naturheilverfahren kombinieren.