SVG Schmerztherapie

Wirbelsäulenerkrankungen ist meistens der Grund, warum Patienten zum Arzt gehen. Die Ursache dieser Beschwerden liegt in der Regel in einer durch funktionelle Beinlängendifferenz bedingten statischen Fehlhaltung.

Der Körper versucht diese Schiefstellung zu kompensieren – und einige Jahre später treten durch die einseitige Überlastung Beschwerden im gesamten Körper auf. Denn der Beckenschiefstand löst eine  Kettenreaktion aus: Knie- und Hüftprobleme, Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle, Migräne, selbst Kiefergelenksprobleme können die Folge sein.

Die Behandlung einzelner Symptome bringt nur selten eine Besserung.

Somit wird eine dauerhafte Schmerzfreiheit erreicht.


Osteopressur: Über den Druck auf die entdeckten Rezeptoren, die Alarmschmerz senden (Triggerpunkte), werden die Schmerzpunkte beeinflusst, die als biologische Informationsschalter zum Gehirn arbeiten. Fehlprogrammierte Muskelspannungen werden dadurch gelöscht. Der festgefahrene Schmerzzustand wird gelöst, das muskulär-fasziale Gleichgewicht wieder hergestellt. Der Schmerz wird dadurch meist innerhalb kurzer Zeit völlig beseitigt oder zumindest stark reduziert.


Anwendungsgebiete
  • Kopf-, Gesichts-, und Kieferschmerzen
  • Migräne
  • Rücken- und Schulterschmerzen
  • Nackenschmerzen (Halswirbelsäulensyndrom)
  • Schulter- und Rückenschmerzen
  • Hüft- und Knieschmerzen
  • Rheumatische Erkrankungen

Die erste Behandlung dauert im Durchschnitt 1,5  Stunden, die Folgebehandlungen 1 Stunde.